0261 9439 3035 Terminanfrage

Der Zahnpflegekaugummi – sinnvoll oder unsinnig?

Ratgeber von Zahnarzt Dr. Dahm aus Koblenz

Zahnpflegekaugummis werden in verschiedensten Preisklassen und Formen verkauft, sollen vor Zahn- bzw. Zahnfleischerkrankungen schützen und dabei noch frischen Atem geben. Aber was ist dran, an solchen Aussagen? Können sogenannte Zahnpflegekaugummis wirklich dabei helfen, Zähne und Zahnfleisch vor Erkrankungen zu schützen? Oder können sie Alternative zum klassischen Zähneputzen sein?

Der Nutzen eines Zahnpflegekaugummis

Zunächst einmal unabhängig von den Inhaltsstoffen regt die Kaubewegung den Speichelfluss an, der zahnschädigende Säuren neutralisiert und gleichzeitig die Remineralisation fördert. Zu den gesundheitlich relevanten Inhaltsstoffen eines Zahnpflegekaugummis zählen vor allem Fluorid, Silberionen und Xylit. Die Fluorid- und Silberanteile helfen bei Remineralisierung des Zahnschmelzes bzw. wirken antibakteriell. Der enthaltene Xylit (als natürlicher Zuckeralkohol ein Bestandteil vieler Gemüsesorten) ist einerseits geschmacksgebend, aber hat andererseits auch eine karieshemmende Wirkung.

Gut zu wissen

Anstatt Xylit können Zahnpflegekaugummis auch andere Süßstoffe, wie z. B. das synthetische Aspartam enthalten, das von Menschen mit der angeborenen Stoffwechselerkrankung Phenylketonurie nicht konsumiert werden darf.

Kann man das das Zähneputzen also weglassen?

Zahnpflegekaugummis können das Zähneputzen keinesfalls ersetzen, da sie die Zahnoberflächen nur berühren. Durch das fehlende Schrubben mit einer Zahnbürste werden etwaige Speisereste nicht zuverlässig und gezielt entfernt. Solche Kaugummis können daher bestenfalls eine ergänzende Zahnpflegemaßnahme sein oder bieten sich an, wenn Sie unterwegs sind, aber auf Zahnpflege nicht gänzlich verzichten möchten.

Beachten Sie aber, dass die Menge an Xylit in diesen Kaugummis nicht reicht, um Kariesentstehung ganz zu verhindern. Auch aus diesem Grund eignen sie sich nicht als dauerhafte Lösung zur sorgfältigen Zahnpflege.

Aber helfen Zahnpflegekaugummis, um Verfärbungen zu entfernen?

Leider nein, Verfärbungen lassen sich selbst mit intensiver häuslicher Zahnpflege in aller Regel nicht entfernen. Mit einem Zahnpflegekaugummi haben Sie da überhaupt keine Chance. Um verfärbte Zähne wieder weiß erstrahlen zu lassen, können wir Ihnen in unserer Praxis verschiedene Maßnahmen, wie z. B. professionelle Zahnreinigung, Bleaching oder Veneers anbieten.

Fazit

Sie können Zahnpflegekaugummis als zusätzliche, unterstützende Maßnahme verwenden, sollten sich aber keineswegs ausschließlich auf diese Form der Zahnpflege beschränken.